ME-Impulse ist für die Tour gerüstet


Seit Monaten plant die Werbegemeinschaft für das größte Sportereignis in der Geschichte der Stadt. Es gibt ein Tour-Ticket, einen Tour-Guide, viele Überraschungen, den Weinsommer in XXL-Format, die Kunstmeile und einen verkaufsoffenen Sonntag.

 

Von Thomas Lekies für Teaglich.me

 

 

 

„Wir rechnen nicht mit einem Riesenumsatz an dem Wochenende. Aber es werden Menschen in die Stadt kommen, die noch nie hier waren. Ihnen wollen wir uns präsentieren. Das ist eine Riesenchance für die Stadt und den Handel“, sagt Axel Ellsiepen, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft „Mettmann Impulse„. Seine Vorstandskollegen Jens-Christian Holtgreve und Ingo Grenzstein sowie weitere Helfer haben seit Monaten das erste Juliwochenende fest im Blick. Sie haben rund um die Tour de France, die am 2. Juli auf ihrer zweiten Etappe durch Mettmann rollen wird, ein großes Eventpaket geschnürt. Es gibt Wettbewerbe, Souvenirs, T-Shirts, einen Malwettbewerb für Kinder und dazu den dreitägigen Weinsommer in XXL-Format, die Kunstmeile mit mehr als 40 Ausstellern und einen verkaufsoffenen Sonntag.

 

Holtgreve, der bei „Mettmann Impulse“ für Events zuständig ist und den Weinsommer fast im Alleingang zu einem der beliebtesten Feste in der Stadt etabliert hat, hat einmal mehr sein Organisationstalent unter Beweis gestellt. Er hatte schon im vergangenen Jahr mit den Weinhändlern besprochen, dass sie in diesem Jahr nicht nur auf dem Markt, sondern auch in der Fußgängerzone im Bereich der evangelischen Kirche ihre Weinstände aufbauen müssen. „Dort wird es zudem Stände mit Speisen geben. Und neben der evangelischen Kirche am Lavalplatz werden wir eine eine zweite Bühne aufbauen“, sagt Holtgreve. Zur Eröffnung des Weinsommers wird nicht nur die Deutsche Weinkönigin kommen, „wir wollen auch zwei Teilnehmer der Tour begrüßen, die wir dann am Sonntag wiedersehen können“.

 

Tour-Touristen lassen Geld in den Städten

 

Viele Tour-Fans und Besucher werden sich zum Auftakt der Tour in Düsseldorf aufhalten, um vor dem ersten Zeitfahren am 1. Juli schon bei der Präsentation der Teams und der Fahrer dabei zu sein. „Die eigentlichen Tour-Events finden von Donnerstag an täglich nur einige Stunden statt. Somit bleibt viel Zeit für andere Aktivitäten und Programmpunkte übrig“, sagt Grenzstein. Deshalb will „Mettmann-Impulse“ die Werbetrommel rühren, um die Menschen nach Mettmann zu locken, mit dem Weinsommer, mit der Mettmanner Kunstmeile am 2. Juli sowie einem verkaufsoffenen Sonntag. „Mit dem Neanderthal Museum haben wir einen Hotspot, der sicher viele Besucher anziehen wird. Die müssen wir auch für Mettmann interessieren“, sagt Grenzstein. Die Statistik sagt, dass Tour-Touristen gerne Geld in der Stadt lassen, in der sie sich aufhalten. Holtgreve: „Im Schnitt 50 bis 60 Euro.“

 

Mit einem Tour-Ticket hat die Werbegemeinschaft fürs Tour-Wochenende vor allem für auswärtige Besucher ein lukratives Angebot geschaffen. Für 33,50 Euro können sie mit dem Ticket im Bereich des VRR kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Ein kostenloser Besuch des Neanderthal Museums bis Ende des Jahres, freier Eintritt ins Naturfreibad, Verzehrgutscheine für den Weinsommer (Essen und Trinken) sowie zahlreiche Sonderangebote und Rabatte vieler Geschäfte bietet das Ticket. Als Online-Vertriebspartner konnte „Mettmann-Impulse“ Eventim gewinnen. Bestellungen sind seit einigen Tagen möglich. „Die ersten Tickets haben wir schon verkauft“, sagt Grenzstein. Das Ticket gibt es außerdem in der Ticket-Zentrale am Markt

 

Mit dem Ticket werden die Besucher von den Regiobahn-Haltestellen mit Shuttlebussen kostenlos in die Stadt gefahren und später wieder zurück. An den Haltepunkten sowie in der Stadt gibt es Info-Points, an denen die Inhaber des Tour-Tickets eine Visitor-Card bekommen, an denen die entsprechenden Leistungen, die mit dem Ticket verbunden sind, „abgeknipst“ werden. „Die Fahrt mit der Regiobahn, ohne Parkplatzsuche und ohne Gedrängel, wird am 2. Juli die einzige Art sein, entspannt nach Mettmann zu kommen“, meint Holtgreve.

 

25.000 Tour-Guides werden gedruckt

 

Für die Besucher, die das erste Mal in Mettmann sind, bringt die Werbegemeinschaft einen 60-seitigen, zweisprachigen Tour-Guide mit vielen Informationen über Mettmann, aber auch über das Festwochenende heraus. Holtgreve: „Es ist eine reine Imagebroschüre, die wir an die Besucher entlang der Strecke verteilen lassen. Wir werden sie aber auch an die Hotels geben“ Darin erfahren die Besucher unter anderem, dass Mettmann auch im Dezember zum Blotschenmarkt einen Besuch wert ist. „Mettmann Impulse“ lässt 25.000 Exemplare drucken, die sich über Anzeigen finanzieren sollen.

 

Geplant sind ferner – nach dem Eigentümerwechsel der Königshof-Galerie – in „verschärfter Zusammenarbeit“, so Centermanagerin Ulrike Kundt – ein Malwettbewerb für Kinder und Jugendliche, ein Schaufensterwettbewerb für den Einzelhandel sowie ein Shirt-Wettbewerb, zu dem die Werbegemeinschaft 1000 T-Shirts (eventueller Kostenbeitrag 3 Euro) verteilen will. Wer ein T-Shirt bekommt, soll sich damit an außergewöhnlichen Orten oder in witzigen Situationen fotografieren lassen. Die schönsten Bilder werden prämiert.

 

Angeboten werden außerdem einige Tour-Souvenirs, von der Umhängetasche übers T-Shirt bis hin zu Trinkbechern und Trinkflaschen mit entsprechenden Signets zur Tour.